Steam-Support
Bei Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in ein paar Minuten erneut.
Steam-Support
Melden Sie sich an, um personalisierte Hilfe für SteamVR zu erhalten.
Sie haben das Problem ausgewählt: Ortung (Bildschirm des VR-Headsets wird grau)

Ortungsprobleme manifestieren sich häufig als treibende oder schwimmende Bewegungungen. Öffnen Sie die Anzeige für Frame-Timing (SteamVR > Einstellungen > Leistung > Frame-Timing anzeigen) und suchen Sie nach Anstiegen im Frame-Timing. Wird ein Anstieg angezeigt, liegt das Problem mit großer Wahrscheinlichkeit an der Leistung Ihrer CPU und nicht an der Ortung selbst.

Wenn das Symbol eines SteamVR ausführenden Geräts grün blinkt oder die Anzeige Ihres VR-Headsets grau wird, handelt es sich möglicherweise um ein Ortungsproblem.

Problembehandlung:
Verbindung mit einem anderen USB-Anschluss
Verbinden Sie Ihre Verbindungsbox mit einem anderen USB-Anschluss. Wenn Sie einen USB 2.0-Anschluss verwenden, wechseln Sie zu einem USB 3.0-Anschluss (blaues Innengehäuse). Wenn Sie einen USB 3.0-Anschluss verwenden, wechseln Sie zu einem USB 2.0-Anschluss.

Verwenden Sie einen USB-Anschluss, an den ein anderes, funktionierendes Gerät angeschlossen ist.

Wenn das Problem weiterhin besteht, liegt dies möglicherweise an einem defekten USB-Chipsatz. Unsere Tests haben gezeigt, dass die Inateck 2-Port USB3.0 PCI-Express-Karte (Seriennummer: KTU3FR-2O2I) zuverlässig mit der HTC Vive funktioniert und diese Art von USB-Problemen vermeiden kann.
PC-Einstellungen optimieren
  • Aktualisieren Sie Ihre GPU-Treiber mithilfe des Gerätemanagers (Gerätemanager > Grafikkarte > Treibersoftware aktualisieren).
  • Trennen Sie die Verbindung zu allen ungenutzten USB-Geräten.
  • Deaktivieren Sie die Energieverwaltung in SteamVR (SteamVR > Einstellungen > Entwickler > Energieverwaltung deaktivieren).
  • Deaktivieren Sie den Windows Defender.
  • Deaktivieren Sie den WLAN-Adapter mithilfe des Gerätemanagers (Gerätemanager > Netzwerkadapter).
  • Stellen Sie Ihren PC auf "Höchstleistung" ein (Windows-Taste > "Energie" eingeben > Energieoptionen > Höchstleistung).
  • Stellen Sie die NVIDIA-Leistungsverwaltung auf Maximale Leistung bevorzugen ein.
  • Setzen Sie die CPU-/GPU-Übertaktungseinstellungen auf Ihre Standards zurück.
In Konflikt stehende Programme entfernen oder deaktivieren
Einige Programme sind bekannt dafür, dass sie die Funktionalität von SteamVR oder den SteamVR-Treibern beeinträchtigen. Deinstallieren Sie gegebenenfalls die folgenden Programme und versuchen Sie es dann erneut:
  • Razer Synapse
  • Asus AI Suite
  • Avast Antivirus
  • JDS Labs ODAC USB-Audiogerät
  • Ältere Apple Cinema Displays, an die Geräte über USB angeschlossen sind
  • TP-LINK 300Mbps Wireless N PCI Express Adapter TL-WN881ND
Basisstationen überprüfen
Überprüfen Sie die Positionierung und Synchronisierung:
Ihre Basisstationen sollten oberhalb der Kopfhöhe (mindestens 1,9 Meter) und in einem Winkel von 30 bis 45 Grad sowie nicht weiter als 5 Meter voneinander entfernt angebracht werden.
  • Überprüfen Sie SteamVR, um festzustellen, ob Ihre Basisstationen aktualisiert werden müssen.
  • Stellen Sie sicher, dass die Sicht der Basisstationen aufeinander nicht blockiert ist.
  • Betätigen Sie die Modus-Tasten auf der Rückseite der Basisstationen, bis eine der Stationen den Modus "b" und die andere den Modus "c" anzeigt.
  • Die LEDs der Basisstationen sollten durchgehend grün leuchten.

Überprüfen Sie die Funktionalität:
Testen Sie die Basisstationen einzeln auf Ortungsprobleme.
Schalten Sie eine der beiden Stationen ein und wechseln Sie mit der Taste auf der Rückseite zu Modus "A". Überprüfen Sie dann mit dem Gesicht in Richtung der Basisstation die Ortung Ihres VR-Headsets. Wenn diese ordnungsgemäß funktioniert, überprüfen Sie die andere Basisstation auf dieselbe Weise.

Falls eine der beiden Basisstationen im Modus "A" Ortungsprobleme aufweist, überprüfen Sie die roten LEDs auf der Vorderseite der entsprechenden Basisstation durch das Kameraobjektiv eines Smartphones (die Laser sind so am besten zu sehen). Es sollten 17 rote Punkte (15 in der Form einer Honigwabe in der Mitte und 2 auf beiden Seiten) zu sehen sein. Die 2 roten Punkte an den Seiten sind die für die Ortung verantwortlichen Laser. Falls ein Laser fehlt, ist diese Basisstation defekt und muss durch HTC ersetzt werden.
VR-Headsetkamera deaktivieren
Das Einschalten der Kamera an der Vorderseite des Headsets kann manchmal Ortungsprobleme verursachen.

Verringern Sie die Bandbreite der Kamera (SteamVR > Einstellungen > Kamera). Falls das Problem weiterhin besteht, deaktivieren Sie die Kamera, indem Sie Kamera aktivieren abwählen.
Lose Kabel sichern
Vergewissern Sie sich, dass an Headset, Link Box und PC alle Stecker fest sitzen.

Lesen Sie den Abschnitt "Anschließen eines USB-Geräts an das Headset" in der Bedienungsanleitung der HTC Vive, um zu erfahren, wie Kabel sicher am Headset befestigt werden können.
Auf Umgebungseinflüsse prüfen
Haushaltsgeräte und andere Geräte, die zu bestimmten Zeiten laufen, können zeitweise stören. Dies könnte für Sie ein Problem darstellen, wenn Sie nur zu diesen Tageszeiten schlechte Ortung erleben.

Testen Sie Ihre VR an einem anderen Ort oder mit einem anderen Schaltkreis.
Reflektierende Oberflächen abdecken
Die meisten Probleme mit reflektierenden Oberflächen wurden zwar gelöst, in einigen Situationen können aber immer noch Ortungsprobleme auftreten.