Steam-Support
Bei Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in ein paar Minuten erneut.
Steam-Support
Melden Sie sich an, um personalisierte Hilfe für Steam Link zu erhalten.
Sie haben das Problem ausgewählt: Niedrige Bildfrequenz

Eine niedrige Bildfrequenz im Stream wird normalerweise durch eine niedrige Bildfrequenz im Spiel selbst oder durch eine geringe Kodierungsgeschwindigkeit des Streamingservers verursacht.

Problembehandlung:
Streamingeinstellungen auf Standardwerte zurücksetzen
Vom Startbildschirm Ihres Steam Link wählen Sie Einstellungen > Streaming > Erweiterte Optionen(Y) > Auf Standard zurücksetzen(Y).

*Diese Option gibt es nur im Beta-Build des Steam Link – Sie können in den Systemeinstellungen zur Beta wechseln.
Streamingauflösung verringern
Sie können Ihre Streamingauflösung entweder im Hauptmenü des Steam Link oder in Echtzeit im Big Picture-Modus bzw. im Spiel anpassen.

Hauptmenü des Steam Link:
  1. Wählen Sie Einstellungen.
  2. Wählen Sie Streaming.
  3. Drücken Sie die (Y)-Taste, um in das Menü Erweiterte Clientoptionen zu gelangen.
  4. Setzen Sie die Auflösungsbegrenzung auf 1280×720 (720p).

Big Picture-Modus:
  1. Wählen Sie das Einstellungssymbol in der oberen rechten Ecke.
  2. Wählen Sie In-Home-Streaming.
  3. Wählen Sie Erweiterte Clientoptionen.
  4. Setzen Sie die Auflösungsbegrenzung auf 1280×720 (720p).))
Spielauflösung verringern
  1. Starten Sie das Spiel, bei dem Streamingprobleme auftreten.
  2. Öffnen Sie das Grafik-/Anzeigemenü im Spiel.
  3. Verringern Sie die Auflösung (1280×720 ist häufig eine gute Wahl).
Passen Sie die Hardwareencoding-Optionen an
Das Aktivieren oder Deaktivieren von Hardwareencoding kann die Qualität Ihres Streams, abhängig von Ihrer Grafikkarte, verbessern. In den meisten Fällen wirkt sich NVIDIA-Hardwareencoding besser aus als Softwareencoding und Softwareencoding besser als AMD-Hardwareencoding.

  1. Öffnen Sie im Steam-Client bzw. Big Picture-Modus das Menü Einstellungen.
  2. Im Reiter In-Home-Streaming wählen Sie bitte Erweiterte Hostoptionen.
  3. Markieren Sie das entsprechende Hardwareencoding-Kästchen für Ihre Grafikkarte (NVIDIA, AMD oder Intel).

Sie können mit diesen Einstellungen außerdem in Echtzeit innerhalb des Spiels experimentieren:
  1. Öffnen Sie das Steam Overlay mithilfe der Guide-Taste bzw. Shift + Tab.
  2. Wählen Sie In-Home-Streaming.
  3. Wählen Sie Einstellungen ändern.
  4. Wählen Sie Erweiterte Hostoptionen.
  5. Markieren Sie das entsprechende Hardwareencoding-Kästchen für Ihre Grafikkarte (NVIDIA, AMD oder Intel).
In Konflikt stehende Programme deaktivieren
Folgende Programme haben sich für manche Benutzer als problematisch erwiesen:
  • MSI Afterburner
  • RivaTuner Statistics
  • Razer Synapse
  • ASUS AI Suite
  • ZoneAlarm
  • Skype, Skypehost
  • Cloud-Sync-Anwendungen (z. B. MEGASync)
  • Bildschirmaufnahmesoftware (z. B. Fraps usw.)

Folgende Programme können ebenfalls Ihre Streamingerfahrung beeinflussen:
  • Video-Streamingdienste (z. B. Netflix, Chromecast)
  • Musik-Streamingdienste (z. B. Spotify)
  • Große Dateiübertragungen (z. B. BitTorrent, Dateidownloads)
Speicherleck/Leistungsabfall
Bei Nutzern von Windows 10 mit der integrierten Netzwerkkarte "E2200 Killer" kann es zu Speicherlecks oder Leistungsabfällen kommen.

Wenn Sie eine solche Netzwerkkarte besitzen und diese Probleme auftreten, führen Sie bitte folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie Ihren Registrierungseditor. Drücken Sie dazu die Windows-Taste + R und geben Sie regedit ein.
  2. Navigieren Sie zu: Computer\\HKEY_LOCAL_MACHINE\\SYSTEM\\ControlSet001\\Services\\Ndu\\
  3. Wählen Sie Start aus und setzen Sie den Wert auf 4.
  4. Starten Sie Ihren Computer neu.